Moderner Nahverkehr braucht Fachkräfte!

zukunftscollage

Nahverkehr – attraktiver denn je

30 Millionen Menschen fahren täglich in Deutschland mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. In Zukunft werden es laut Untersuchungen noch mehr werden. Die Verkehrsentwicklung in den Ballungsräumen mit den wachsenden Staus, macht den Nahverkehr zu einer attraktiven Alternative. Auch die vermehrte Zahl an älteren Menschen in unserem Land, lässt die Fahrgastzahlen steigen. Dies stärkt die Branche Nahverkehr für die Zukunft, stellt sie aber zugleich vor große Herausforderungen!

Busfahrer gesucht!

Denn für die Nahverkehrsunternehmen bedeutet dies steigenden Bedarf an Fachkräften. Bis 2020 sind deshalb an die 30.000 Neueinstellungen geplant. Laut einem Gutachten des VDV „Arbeitsmarkt Öffentlicher Verkehrsunternehmen“, bei dem sich über 140 Nahverkehrsunternehmen beteiligt haben, ist im Bereich Fahrdienst der Bedarf am höchsten. Verantwortlich dafür ist neben der wachsenden Nachfrage auch der demografische Wandel innerhalb der Betriebe. Das Gutachten zeigt, dass der Bedarf an neu zu besetzenden Stellen groß ist: 40 % der heute in den Verkehrsunternehmen Beschäftigten geht bis zum Jahr 2027 in den Ruhestand. Um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein, werden vor allem Busfahrer gesucht. Rund 15.000 Busfahrer sowie Bahnfahrer / Triebfahrzeugführer für den Nahverkehr gesucht.

Jobs im Nahverkehr – sicher und heimatnah

Dabei sind die Jobs bei Verkehrsunternehmen weitgehend krisensicher, da sie von Konjunkturschwankungen nicht betroffen sind und die Verträge mit Staat und Bundesland langfristig laufen. Auch die Nähe zur Region oder zum Heimatort ist für viele Stellensuchende interessant. Viele der Unternehmen setzen auch auf eine eigene Ausbildung mit anschließend sicherer Beschäftigung.

Viele Unternehmen bilden aus: „Busfahrer gesucht!” gilt auch für Quereinsteiger

Viele der Nahverkehrsunternehmen setzen auch auf eine eigene Ausbildung mit anschließend sicherer Beschäftigung. Wenn es heißt „Busfahrer gesucht” können sich auch junge oder ältere Quereinsteiger und Quereinsteigerinnen angesprochen fühlen. Wer engagiert ist und gut Deutsch spricht bekommt bei einigen Unternehmen die Chance zu einer Ausbildung. Ob zum Busfahrer, Straßenbahnfahrer, U-Bahnfahrer, oder in einem anderen Bereich des Nahverkehrs.

Studie belegt – Busfahrer genießen Ansehen und Vertrauen!

Eine Studie des GfK-Vereins (Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung e. V.) belegt, dass Menschen vor allem den Personen vertrauen, die im öffentlichen Dienst stehen. Dazu gehören neben Feuerwehrmännern und Polizisten auch Busfahrer. Busfahrer und Busfahrerinnen landeten in der Befragung unter den TOP 10 der Berufsgruppen mit dem höchsten Ansehen in der Bevölkerung. Sie schafften es auf Platz 7. Platz 1 belegten die Feuerwehrleute vor den Sanitätern, Krankenschwestern und Pflegern. 87 Prozent der Befragten verbinden demnach mit Busfahrern und Busfahrerinnen ein gutes Image. Auch ein wichtiger Aspekt für manche, die den Beruf Busfahrer, Straßenbahnfahrer oder U-Bahnfahrer für sich in Erwägung zu ziehen.

Infos zu freien Stellen im Nahverkehr Bayern finden Sie hier:

https://www.ich-fahr-gut.de/jobs/nahverkehr-bayern/