Jetzt umsteigen zu einem sicheren Job im Nahverkehr!
Zukunftsbranche „Mobilität“ mit fairem Arbeitgeber

Sie überlegen sich, ob es Sinn macht den Job zu wechseln? Möchten mehr Sicherheit bei der Bezahlung, und auf Jahre hinaus eine feste Arbeitsstelle, die unabhängig ist von Konjunkturschwankungen? Dann kommen Sie zum Nahverkehr, der Zukunftsbranche, die festes Einkommen zahlt und zudem Ihre Arbeit mit vielen sozialen Leistungen vergütet.

Jetzt Umsteigen und Busfahrer im Nahverkehr werden –
sein eigener Chef im Fahrerstand!

Sie haben bereits den Busführerschein und sind Berufskraftfahrer? Dann können Sie nach kurzer Einweisung bereits loslegen. Oder Sie machen den Busfahrschein bei den Verkehrsunternehmen. Viele der Nahverkehrsunternehmen bieten diese Möglichkeit an. Bewerben Sie sich einfach online auf dieser Seite:

Hier gehts zu den Online-Bewerbung verschiedener Städte. Einfach Stadt anklicken und bei Beruf Busfahrer wählen. Das Formular finden Sie, wenn Sie dann nach unten scrollen:

zur Online Bewerbung als Busfahrer

zur Online-Bewerbung für eine Ausbildung als Busfahrer

Stellenbeschreibung Busfahrer im Nahverkehr Bayern

Busfahrer und Busfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr fahren Busse und sorgen damit für städtische Mobilität und eine sichere Beförderung von Fahrgästen. Sie werden außerdem in den technischen Servicebereichen der Verkehrsunternehmen eingesetzt und realisieren die Fahrzeugdisposition.

Aufgaben Busfahrer

  • Fahren von Bussen im gesamten Streckennetz des jeweiligen Unternehmens
  • Sichere und pünktliche Beförderung der Fahrgäste
  • Fahrgastinformation

Voraussetzungen Busfahrer

  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse D sollte vorhanden sein
  • Gesundheitliche Eignung für eine Fahrdiensttätigkeit im Schichtdienst
  • Bereitschaft zu Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Hohes Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, Engagement und Freude am Umgang mit Menschen

Informieren Sie sich bei den jeweiligen Nahverkehrsunternehmen über die Details und die konkreten Vorteile und Angebote für Fahrer. Angefangen von Sozialleistungen, Zulagen und Weiterbildungsmaßnahmen.

 

Wie werde ich Busfahrer im Nahverkehr?

Ausbildung und Qualifizierung zum Busfahrer:

Ob Sie nach acht Tagen oder viereinhalb Monaten fahren, ist von Ihrer Vorbildung abhängig. Als Einsteiger starten Sie mit 140 Stunden Grundqualifikation und anschließender IHK-Prüfung. Danach beginnt die eigentliche Führerscheinausbildung.

Die Anzahl der Fahrstunden hängt davon ab, welche Fahrerlaubnis Sie mitbringen. Mit einer theoretischen und praktischen Prüfung beenden Sie dann Ihre Qualifizierung, sind Inhaber des Führerscheins Klasse DE und Busfahrer.

Als Umsteiger mit vorhandener Fahrerlaubnis der Klasse D oder DE bekommen Sie innerhalb einer mehrtägigen Einarbeitung allgemeine Informationen zum Fahrdienst. Danach können Sie sofort mit Ihrem Bus starten.

Umschulung zum Busfahrer – machen Sie Ihren Busführerschein bei den Nahverkehrsunternehmen!

Wenn Sie technisches Grundverständnis mitbringen und der Umgang mit Menschen für Sie eine täglich neue und spannende Aufgabe ist, dann können Sie sich zum Busfahrer umschulen lassen.

Haben Sie bereits Erfahrung im Fahrbereich, dann fällt Ihnen der Einstieg in Fahrtzeiten und Fahrplan leichter. Oder Sie kommen aus dem Servicebereich? Dann wissen Sie bereits, wie man mit Menschen bzw. Kunden umgeht – ein wichtiger Pluspunkt für Sie!

Weiterführende Links

Die Alternative zur Ausbildung Busfahrer ist die Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb

Berufe mit Zukunft im Nahverkehr Bayern

Direkt zu den Jobs um Nahverkehr Bayern

Das sagen Mitarbeiter im Nahverkehr über ihren Job und geben ihre Erfahrungen als Busfahrer weiter