Mit dem Nachtbus durch’s Silvesterfeuerwerk

Max R. ist hat sich mit seinem Beruf als Busfahrer einen Kindheitstraum erfüllt. Er hat die Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb im Nahverkehr Ingolstadt absolviert und hat nun eine sichere Arbeitsstelle beim kommunalen Unternehmen Stadtbus Ingolstadt. Im folgenden kurzen Interview erzählt Max R. was ihm an seinem Beruf besonders gefällt und welche besonderen Herausforderungen dieser Job mit sich bringt.

Steckbrief zu Max R., Busfahrer im Nahverkehr bei der Stadtbus Ingolstadt

  • Beruf/ Ausbildung: Fachkraft im Fahrbetrieb
  • Einsatzbereich: Busfahrer
  • Nahverkehrsunternehmen: SBI

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Beruf als Busfahrer?

An meinem Beruf schätze ich die Abwechslung die man im Fahrdienst fast täglich hat. Man trifft immer auf neue Fahrgäste, sieht alle Facetten der Stadt und kann auch einmal entspannen, wenn man den teilweise stressigen Stadtverkehr auf einer etwas längeren Überlandlinie hinter sich lässt.

Warum sind Sie Mitarbeiter bei einem Nahverkehrsunternehmen im ÖPNV?

In meiner Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb, mit der ich mir meinen Kindheitstraum erfüllt habe, lernte ich die entsprechenden Fähigkeiten die in einem ÖPNV-Unternehmen gefragt sind und bin hier also quasi „zuhause“. Ein weiterer Aspekt ist natürlich die Arbeitsplatzsicherheit, denn auch in Zukunft werden viele Menschen den ÖPNV brauchen.

Was ist die größte Herausforderung in Ihrem Job als Busfahrer?

Meine Fahrgäste bei Wind und Wetter sowie im dichten Berufsverkehr sicher und pünktlich an Ihr Ziel zu bringen. Dabei gilt es immer den Überblick zu behalten und einen bis zu 18.75 Meter langen Gelenkbus durch die Straßen der Stadt zu lenken. Manchmal erfordert das auch richtige Millimeterarbeit, aber genau das macht meinen Beruf so spannend!

Was war Ihr schönstes, lustigstes oder spannendstes Erlebnis bei der Arbeit?

Als Busfahrer erlebt man so einige lustige, skurrile aber auch schöne Momente. Mein persönliches Highlight ist immer wieder einen unserer Nachtbusse durch das Silvesterfeuerwerk zu steuern und so das neue Jahr willkommen zu heißen.

Welche schönen Momente mögen Sie bei Ihrer Arbeit am liebsten?

Mir gefällt es Frühmorgens als einer Ersten durch die noch leeren Straßen zu rollen, während die Stadt langsam erwacht. Mindestens genauso toll ist es an einem wunderschönen Sommerabend dem Sonnenuntergang entgegen zu fahren und zu sehen wie die Stadt wieder zur Ruhe kommt. Wenn man dabei noch ein freundliches „Guten Morgen“ oder ein nettes „Dankeschön!“ von seinen Fahrgästen bekommt weiß man, man hat alles richtig gemacht.

Vielen Dank, an Max R. für das Interview und weiterhin gute Fahrt!
Ihr Team von ich-fahr-gut.de

 

Weiterführende Links:

Sie möchten auch Busfahrer werden und sich für eine Ausbildung oder Stelle bewerben?
Dann finden Sie hier die freien Stellenangebote als Busfahrer in Ingolstadt und im Nahverkehr Bayern.

Zu den freien Stellen im Nahverkehr Bayern

Berufsbild Busfahrer im Nahverkehr

So läuft die Ausbildung ab zum Busfahrer im Nahverkehr

So werden Sie Fachkraft im Fahrbetrieb (diese Ausbildung ist breitgefächert und bietet zudem eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten) 

Alle Vorteile als Mitarbeiter im Nahverkehr auf einen Blick